Verlagsgruppe Oetinger

Ogglies Film und TV60Film verfilmen Astrid Lindgrens Leben
17.November 2008

Pippi Langstrumpf, die Kinder aus Bullerbü oder Karlsson vom Dach sind weltberühmt und wurden durch die Bücher und deren Verfilmungen unsterblich. Jetzt steht die Kinderbuchautorin Astrid Lindgren (1907 – 2002) selbst im Mittelpunkt einer Verfilmung. Die TV60Film und die Ogglies Film Productions, ein Unternehmen der Verlagsgruppe Oetinger, produzieren gemeinsam einen Film über das Leben der unvergessenen schwedischen Schriftstellerin. Astrid Lindgrens Erben unterstützen nach Kräften das Filmprojekt, das an Originalschauplätzen gedreht werden soll.

Das Drehbuch zu diesem besonderen Filmereignis schreibt Bennedikt Röskau, Autor vieler preisgekrönter Produktionen wie „Das Wunder von Lengede“,„Contergan“ und „Romy“. Die Produzenten Andreas Schneppe und Sven Burgemeister von TV60Film sowie Arne Cornelius Wasmuth von der Ogglies Film Productions und Geschäftsführer Jan Weitendorf von der Verlagsgruppe Oetinger freuen sich darauf, das Projekt verwirklichen zu können. „Astrid Lindgren hat die Phantasie der Menschen über alle Generationen hinweg bereichert. Jetzt können die Zuschauer das interessante Leben der Autorin endlich in einem Spielfilm kennen lernen“, so Arne Cornelius Wasmuth.

Die TV60Film hat viele erfolgreiche und preisgekrönte Kino- und Fernsehfilme produziert, darunter „Marias letzte Reise“, „Die Hoffnung stirbt zuletzt“, „Sophie Scholl – Die letzten Tage“ sowie zahlreiche „Tatort“-Folgen, BR-„Polizeiruf“ und die ZDF-Krimireihen „Anwalt Abel“ und „Das Duo“.

Die noch junge Ogglies Film Productions hat vor allem Erfahrung mit Kinder- und Jugendformaten sowie Unterhaltungsfilmen für die ganze Familie. Zuletzt realisierte die Hamburger Produktionsfirma für das ZDF einen Bilderbuchklassiker von Astrid Lindgren: „Tomte Tummetott und der Fuchs,“ der beim Adolf Grimme Preis 2008 mit einem Sonderpreis Kultur ausgezeichnet wurde.